Schwerpunkte

Unsere pädagogischen Schwerpunkte, Projekte und AGs sind eine gute Möglichkeit, bestimmte Themen und Fertigkeiten intensiver zu erlernen. In unseren Gruppen behandeln wir meist situationsorientierte Themen, die den Alltag ergänzen. Daneben haben wir uns auf bestimmte Schwerpunkte und Projekte spezialisiert, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten. 

Sprachförderung

Sprachförderung findet im Alltag statt. Dafür bieten wir den Kindern verschiedene Erfahrungen, bei denen sie gefordert sind, mit zu planen, Verantwortung zu übernehmen, etwas auszuprobieren, zuzuhören, zu beobachten, zu imitieren und zu wiederholen. Dies wird beispielsweise durch Bilderbücher, Rollenspiele, Kreisspiele und Gespräche gefördert. 

Spätestens mit Beginn des letztens Jahres vor der Einschulung überprüfen wir die Sprachkompetenz der Kinder. Bei besonderem Förderbedarf (nicht logopädisch) erhalten die Kinder eine spezielle Unterstützung. Begleitet weren die Kinder zusätzlich von einer Sprachförderkraft. 

Vorschularbeit

Im letzten Jahr vor der Einschulung starten die Vorschulkinder mit einem besonderen Programm. In unterschiedlichen Einheiten üben und wiederholen wir mit den Kindern Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für die Schulzeit von Bedeutung sind. 

Folgende Angebote sind Beispiele dafür: Verhalten im Straßenverkehr, Übungen mit Arbeitsblättern, Durchführung von verschiedenen Themen, gemeinschaftliches Arbeiten, Experimente, Sachthemen, Ausflüge, Pflege und Ordnung der eigenen Materialien, Umgang mit Lineal, Anspitzer und Locher... 

Darüber hinaus kooperieren wir mit Feuerwehr, Polizei, Flughafen und Krankenhaus. Bei Besuchen lernen die Kinder die Einrichtungen mit deren Alltag und Aufgaben kennen. 

Im letzten Halbjahr starten wir täglich mit einem Programm (in Anlehnung an das Würzburger Trainingsprogramm) zum besseren Lesen und Schreiben lernen. Durch Reime, Lauschspiele, Anlaute, Spiele mit langen und kurzen Sätzen machen die Kinder ganz spielerisch erste Erfahrungen mit der Lautstruktur der deutschen Sprache. 

 

Religionspädagogik

Religionspädagogische Arbeit ist nicht nur Glaubensvermittlung oder Tradition, sondern auch unsere Grundhaltung zu diesem Thema. Die Kinder sollen im Alltag erfahren, dass sie in ihrer Individualität erwünscht und angenommen sind.

Durch gezielte Angebote im religionspädagogischen Bereich möchten wir den Kindern die Liebe Gottes näherbringen:

  • Biblische Geschichten (durch die Bibel, andere Bücher und dem Erzähltheater)
  • Beschreiben und Vermitteln der christlichen Feiertage wie Weihnachten, Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten, …
  • Dankgebete vor den Mahlzeiten, freies Beten mit Bitten und Danken im Morgen- oder Stuhlkreis
  • Christliche Kinderlieder
  • Situationsbedingtes Behandeln von Themen wie Trauer/Abschied, Gerechtigkeit/Ungerechtigkeit, Streit/Versöhnung, …

Neben der religionspädagogischen Arbeit in den Gruppen öffnen wir in regelmäßigen Abständen unsere „Schatzkiste“. Thekla Neumann, Gemeindediakonin unserer Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde, gestaltet mit ihrer kreativen Begabung verschiedene biblische Geschichten oder Themen, die sie aus der „Schatzkiste“ holt. Hier werden alle Kinder angesprochen und auch die Eltern sind herzlich eingeladen, an den kleinen Einheiten von ca. 45 min an den Vormittagen teilzunehmen.

Zwei- bis dreimal im Jahr feiern wir mit unseren beiden Kindertagesstätten Abenteuerland und Regenbogenland gemeinsame Familiengottesdienste in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde:

Ein Abschiedsgottesdienst für die Kinder, die die Einrichtungen verlassen, und ein thematischer Gottesdienst im Winterhalbjahr gehören fest dazu.

 

Projekte und AGs